Paderborn, 19.8.2020 (cpd) – Auf ein breites Beratungsangebot der Sozialdienste katholischer Frauen und Männer (SkF/SKM) im Erzbistum Paderborn verweist die neue Homepage der Diözesangeschäftsstelle von SkF und SKM. Unter www.skf-skm-erzbistum-paderborn.de können Interessierte sich über Aktuelles informieren und über die Bistumskarte Kontakt zu den 29 Ortsvereinen zwischen Minden und Siegen sowie Herne und Warburg finden.

Über eine starke Veränderung der sozialen Arbeit und flexible Lösungen in Zeiten von Corona, berichtet Diözesan-Geschäftsführerin Reinhild Steffens-Schulte. „Die Beratungsarbeit lief in allen Ortsvereinen weiter, zunehmend digital oder im Freien. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ortsvereinen zeigten sich in der Gestaltung der sozialen Arbeit äußerst kreativ im Sinne der Hilfesuchenden“, sagt sie. Ob Lebensmitteltaschen für Bedürftige oder Unterstützung von Sexarbeiterinnen, die in der Corona-Krise ohne Einnahmen blieben: „Das Engagement der rund 3000 ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war und ist vielfältig“, sagt Steffens-Schulte. Inzwischen würden aber auch wieder analoge Beratungen, Gruppenformate und praktische Hilfen angeboten. „Als Fachverbände SkF und SKM sehen wir den politischen Auftrag, neben der Digitalisierung das soziale Miteinander zu betonen und gesellschaftspolitisches Leben mit zu gestalten.“

www.skf-skm-erzbistum-paderborn.de

Info

SkF/SKM im Erzbistum Paderborn:

  • 29 Ortsvereine
  • 1492 Vereinsmitglieder
  • 2066 ehrenamtliche sowie 977 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Tätigkeitsbereiche:

Allgemeine Sozialberatung, Adoptions- und Pflegekinderdienst, Armutsprävention, Hilfe für Menschen mit Behinderung, Beschäftigungsmaßnahmen, Betreuung nach BtG, Erziehungs- und Familienhilfen, Frauenhäuser, Gewaltprävention, Migration, Schuldnerberatung, Schwangerschaftsberatung, Stadtteilarbeit, Straffälligenhilfe, Suchtkrankenhilfe, Wohnungslosenhilfe, Jungen- und Männerberatung.