Information über ein Kooperationsprojekt des Seniorenzentrums St. Johannes mit der youngcaritas beim Sozialdienst katholischer Frauen

Bildrechte: youngcaritas Warburg

„Lass gute Taten wirken“, unter diesem Motto haben Jugendliche der youngcaritas einen Upcycling-Adventskalender an die Bewohner*innen des Sankt Johannes überreicht. Eine Woche zuvor trafen sich die Jugendlichen und überlegten, wie man älteren Menschen eine Freude machen kann. Entstanden sind 24 Rentiere aus Upcycling-Materialien, die für den Adventskalender gebastelt und neben weihnachtlichen Geschichten, Liedern und Gedichten mit Gutscheinen für „gute Taten“ gefüllt wurden.

Im Januar und Februar 2020 werden die Jugendlichen die „Gute-Taten-Gutscheine“ einlösen. Dabei geht es darum, den Senioren gemeinsame Zeit zu schenken. Immer drei Jugendliche werden einen gemeinsamen Nachmittag im Seniorenzentrum Sankt Johannes gestalten. Ob „Mensch-ärgere-dich-nicht spielen”, ein gemeinsamer Spaziergang, einfach zuhören, singen oder das Vorlesen einer Geschichte, immer steht bei den „Gute-Taten-Aktionen“ die Begegnung zwischen Jung und Alt im Vordergrund. „Von diesem generationenübergreifenden Austausch profitieren beide Seiten. Einem anderen Menschen Zeit schenken und ihm eine Freude machen darum geht es, aber auch miteinander umzugehen und voneinander zu lernen“, so Monika Volkmann, Leiterin des sozialen Dienstes im Seniorenzentrum Sankt Johannes. Bereits im letzten Jahr fanden vier gemeinsame Nachmittage mit den Senioren statt. Eine Gruppe von fünf Mädchen besucht seitdem in regelmäßigen Abständen die Bewohner des Seniorenzentrums. „Besonders schön ist es, wenn die Senioren von ihren Erinnerungen aus der Vergangenheit erzählen. Dann ­bekommen sie so ein Strahlen in den Augen“, berichtet eine der youngcaritas-Freiwilligen. „Youngcaritas heißt, sich stark zu machen für Themen, die einem am Herzen liegen, seinen Horizont zu erweitern, sich persönlich weiterzuentwickeln, Kontakte zu knüpfen. Junge Menschen sollen die Erfahrung machen, dass es Freude macht, sich sozial und sinngebend zu engagieren“ erläutert Katja Walther, Projektleiterin youngcaritas beim Sozialdienst katholischer Frauen.

Hintergrund zur youngcaritas:

Seit letztem Jahr gibt es einen youngcaritas-Standort in Warburg. Der Sozialdienst katholischer Frauen hat diesen ins Leben gerufen, um jungen Menschen vor Ort, Erfahrungen mit sozialem Engagement zu ermöglichen und Zugänge zu sozialen Themen zu schaffen. Der Sozialdienst katholischer Frauen ist Träger des Projektes und führt dieses gemeinsam mit dem Pastoralen Raum Warburg sowie weiteren Kooperationspartnern vor Ort durch.

Deutschlandweit gibt es insgesamt über 70 youngcaritas-Standorte und Ansprechpartner*innen. Mit dem youngcaritas-Standort in Warburg fanden in diesem Jahr bereits vielfältige soziale youngcaritas-Projekte und Aktionen rund um Themen wie Armut, Altenhilfe, Flucht oder Nachhaltigkeit im Warburg statt. Youngcaritas bringt Jugendliche und Kooperationspartner wie Seniorenzentren, pädagogische Einrichtungen, Kirchengemeinden etc. zusammen und ermöglicht soziales Lernen. Die Begegnung steht bei youngcaritas-Aktivitäten immer im Vordergrund. Es geht darum, miteinander umzugehen und voneinander zu lernen, Vorurteile abzubauen und Verständnis füreinander aufzubauen. Bei den Angeboten partizipieren Jugendliche und junge Erwachsene aus allen Milieus und werden motiviert, sich „vor der eigenen Haustür” sozial, sinngebend entsprechend ihrer Interessen zu engagieren.

Neben den youngcaritas-Projekten, wie z.B. „Spielenachmittag mit Geflüchteten“ oder „Pizzabacken mit Senioren“ sind bereits einige Gemeinschaftsprojekte mit Schulen und Initiativen vor Ort entstanden. Im Rahmen von Unterricht wurden youngcaritas-Workshops und Projektschmieden, die kostenlos angefragt werden können, durchgeführt. Ziel ist es, dass sich das Netzwerk nach der Projektlaufzeit selbst trägt. Youngcaritas-Ansprechpartnerin in Warburg ist Katja Walther. Sie unterstützt die Kooperationspartner bei der Initiierung und Durchführung von eigenen sozialen Projekten mit Materialien und Expertise.

Auch für junge Menschen, die eigene Ideen für soziale Projekte haben, fungiert der youngcaritas-Standort als Engagement-Beratungsstelle.

­

Kontaktdaten für Nachfragen:

Ansprechpartnerin: Katja Walther, youngcaritas beim Sozialdienst katholischer Frauen

Telefon:                     +49 5641 747828-7

Mail:                           k.walther@skf-warburg.de

Internet:                     https://www.youngcaritas.de/lokalisiert/nrw/warburg/warburg

Facebook/Instagram: youngcaritas Warburg